SGV Dortmund-HöchstenJetzt Mitglied werden

Oh, wie schön ist es im Ardeygebirge

Am 25.02.24 startete die Sonntagswanderung am Wittener Hammerteich. Durch das neu gestaltete Borbachtal ging es hinauf zum Wasserturm auf dem Kermelberg, dann über den Wartenberg und das Berger Denkmal zurück. Die Strecke war 13,5 km lang und bot 230 hm. Überall konnte man schon den Frühling erschnuppern; Huflattich, Krokus, Schlüsselblume, Schneeglöckchen und Forsythien säumten die Wege und am Himmel hörte man die Wildgänse rufen, die in Scharen aus dem Süden zurückkehrten. Im Laufe des Nachmittags kam die Sonne immer mehr hervor und machte das Draußen-Sein zu einem noch größeren Genuss.

Fotos: M.Artmann, WD Sonnenburg  Text: M.Artmann

Rundweg um Lindenhorst

Am 21.02.24 begaben sich 13 Wanderlustige auf einen interessanten Rundweg um Lindenhorst. Neben dem alten Dorfkern mit seinen hübschen Fachwerkhäusern streiften sie auf insgesamt 8,5 km die alte Kolonie Eving, das „Evinger Schloss“ (ehemaliges Wohlfahrtsgebäude der Zeche Gneisenau) und die Kleingartenanlagen mit den farbenfrohen Laubenpiepern an den Eingängen. Im Grävingholz begegnete ihnen eine große Umweltsauerei, weil jemand dort einen Haufen alter Reifen entsorgt hatte. Die mittlerweile entwidmete Lindenhorster Kirche mit ihrem seit Jahrzehnten eingerüsteten Turm ist eines der ältesten Gebäude Dortmunds und gehörte mit Kapelle zu einer Burg der Grafen von Dortmund.

Fotos: WD Sonnenburg Text: M.Artmann

Natur- und Kulturerleben in der Uelzener Heide/ Mühlhauser Mark

Noch ist der Winter nicht zu Ende, aber am 28.01.24 kamen bei der Sonntagswanderung schon richtige Frühlingsgefühle auf. Den ganzen Tag über strahlte die Sonne auf 11 muntere Wandernde herab, die das herrliche Naturschutzgebiet Uelzener Heide/Mühlhauser Mark bei Unna erkundeten. Kleine Waldstücke, Feuchtgebiete, Brachflächen und Felder wechselten sich ab und sorgten für schöne An- und Ausblicke. Ein besonderes Highlight erlebten wir in Lünern, wo uns Presbyter und Kirchenführer Uli Schmidt erwartete. Er stellte den außergewöhnlichen, vergoldeten, mehr als 500 Jahre alten flämischen Schnitzaltar vor und wusste allerlei interessante Anekdoten aus der Geschichte seiner schönen Kirche und ihrer Umgebung zu erzählen. Auf den letzten Metern der Wanderung bestaunten wir noch die dickste Platane Westfalens mit ihrem Stammumfang von 7,15 m.
Und weil gute Nachbarschaft und Beziehungspflege wichtig sind, begleitete uns diesmal Sabine Seeber, die 1. Vorsitzende des SGV-Aplerbeck. Das hat uns sehr gefreut und macht Lust auf mehr vereinsübergreifende Aktivitäten.

Text: M.Artmann    Fotos: WD. Sonnenburg, M.Artmann

Die grüne Lunge zwischen Bochum-Witten-Dortmund - Rundweg durch offene Landschaft und Wälder im LSG Dünnebecke und NSG Dorneywald

Am Sonntag, den 21.01.24 ließ sich eine kleine Gruppe Wandernder nicht vom "usseligen" Winterwetter abhalten. Die 13,4 km lange Tour begann am Sportplatz des TuS-Stockum und führte Richtung Steinberg, durch das urwüchsige Dünnebecke-Tal bis zum Naturschutzgebiet Dorneywald. Der Rundweg bot wunderschöne Ausblicke in alle Himmelsrichtungen und trotz der vereisten oder schlammigen Wege genossen die 8 Frischluftfreund*innen das Draußen-Sein in vollen Zügen.

Text u.Fotos: M.Artmann


Seniorenwanderung vom Volksgarten Mengede in das NSG Siesack

Am 22.11.23 starten wir bei schönem Wanderwetter am Mengeder Volksgarten entlang der hier noch nicht renaturierten Emscher. Bei der neu angelegten Emscherschleife, die zugleich Regenrückhaltebecken ist, überquerten wir den Fluss zum Gut Königsmühle, das von mehreren sozialen Institutionen, wie z.B. der Stiftung help and hope genutzt wird. Leider war der große Spielplatz geschlossen! Wir erhielten von zwei Mitarbeiterinnen einige Informationen. Das große mit vielfältigen, fantasievollen Spielgeräten und ebenso bemalten Fahrzeuganhängern war schön anzusehen. Weiter ging es am Fuße der Halde Ellinghausen, auf der das IKEA-Warenverteilzentrum mit seinen riesigen Hallen thront, in’s Naturschutzgebiet Siesack mit urwüchsigem Wald, bizarren Baumveteranen und landwirtschaftlich genutzten Freiflächen. Von den im Siesack ausgebildeten Heckrindern haben wir leider nichts gesehen. Nach Überquerung der Altmengeder Straße ging’s auf schmalem Pfad an Kopfweiden und Tümpeln hinauf an die schmale Straße im Siesack. Rechter Hand hinter Wiesen der Damm des Dortmund-Ems-Kanals, linker Hand im Bruchwald unsichtbar der Wetterschacht Ost der ehemaligen Zeche Adolf von Hansemann. Weiter ging’s unter dem Damm einer aufgegebenen Eisenbahnstrecke, deren Brücke über den Kanal noch vorhanden, aber nicht mehr begehbar ist. Am Herrentheybach gelangten wir wieder in den Mengeder Volksgarten. Eine schöne kleine interessante Runde im Dortmunder Norden.

Text u. Fotos: WD.Sonnenburg


Der LandStreifer "Burgenpatt" bei Lüdinghausen

Am 01.11.2023 besuchten 13 Wanderfreund*innen das schöne Münsterland. Von der Seeidylle am Klutensee in Lüdinghausen aus wanderten wir ca. 10 km auf dem sog. "Burgenpatt", der, wie der Name schon sagt, an den märchenhaften Burgen Lüdinghausen und Vischering vorbeiführt. Wunderschöne Wege durch die Bauernschaften Berenbrock und Elvert und romantische Pfade wie der Karnickeldamm und das Philosophenpättken geleiteten uns durch die münsterländische Parklandschaft.

Der Herbst zeigte sich von seiner freundlichsten Seite und die herbstlich-bunt belaubten Bäume am Ufer der Stever und ihren Zuflüssen spiegelten sich herrlich auf der Wasseroberfläche. Manchmal gingen wir ganz still daher (was eher unüblich ist!) und genossen ohne Worte einfach die Schönheiten der Natur.

Zum Abschluss durfte natürlich die Einkehr nicht fehlen und je nach Gusto gab es im hübschen Café Indigo rustikale oder süße Speisen. Mit Anbrechen der Dunkelheit marschierten wir wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück und waren uns einig, dass wir einen perfekten Wandertag verlebt hatten.

Text: M.Artmann Fotos: S.Kaup, WD. Sonnenburg, M.Artmann

 


LandStreifer "Haard an der Grenze" bei Der-Erkenschwick

Am 29.10.2023 führte unsere Sonntagswanderung in die schöne Haard. Vom Wanderparkplatz bei "Mutter Wehner" starteten wir bei herrlich frischer Herbstluft diesen gemütlichen, 12,8 km langen, sog. LandStreifer- Rundweg. Man ging fast ausschließlich auf weichen Waldwegen, die sehr gut ausgeschildert waren. Unterwegs gab es verschiedene Informations- und Erlebnispunkte, wie z.B. eine Klima-Alle, in der die Bäume der Zukunft wachsen, das Naturschutzgebiet "Schwarzer Berg" oder eine Hirschkäferwiege. Die ca. 5km lange Waldpromenade bot schöne Ausblicke bis ins Ruhrtal und für die Kunstfreunde gab es diverse Objekte eines Kettensägenkünstlers zu bestaunen.

Text: M.Artmann, Fotos: M.Artmann, WD.Sonnenburg


Rundtour im Drei-Städte-Eck Dortmund-Witten-Bochum mit Dürener Schweiz

Am 25.10.23 herrschte "erhöhte Luftfeuchtigkeit", Nichtwandernde würden"Regen" dazu sagen. Das hielt die 16 Teilnehmer der Seniorenwanderung nicht von ihrem gewohntem Mittwochsausflug ab. Ausgerüstet mit bunten Regenschirmen und -jacken begaben wir uns in das grüne Dreieck zwischen Bochum, Witten und Dortmund. Auf schmalen Pfaden wanderten wir auf dem Stockumer Rundweg, genossen schöne Aussichten ins Ruhrtal, gingen durch das Naturschutzgebiet Herrensiepen, durch den Krähenwald und kamen in die sog. Dürener Schweiz. Neben dem Bachlauf der Dünnebecke liefen wir durch das gleichnamige, malerische Tal und nach einem kurzen, knackigen Anstieg gelangten wir auf eine Anhöhe mit einem tollen Panoramablick in alle Richtungen. Insgesamt war es trotz des Wetters eine wunderbare Tour, die mal wieder bewies, wie schön es im Ruhrpott sein kann.

Text: M. Artmann, Fotos: M.Artmann, WD.Sonnenburg


Auf der Grenze zwischen Münsterland und Sauerland

Am Sonntag, den 1.10.23 brachen 13 gutgelaunte WanderfreundInnen am Schloss Opherdicke zu einer 12,8 km langen Rundtour auf. Das perfekte Wanderwetter ermöglichte herrliche Aussichten am Haarstrang, vom Münsterland über das Ruhrtal bis ins Sauerland. Eine kurze Rast erfolgte an der 1000 Jahre alten Dellwiger Kirche, die auf dem Ahlinger Berg thront. Auf gemütlichen, landschaftlich schönen Wegen ging es hinab zur Ruhr, wo wir zweimal den Fluss überquerten. Anschließend ging es wieder „bergauf“ zum Ausgangspunkt der Wanderung, wobei noch der Skulpturenpark von Schloss Opherdicke besichtigt wurde. Eine Einkehr in die Pizzeria Palazzo rundete diesen gelungenen Wandertag ab.

Text: M.Artmann, Fotos: M.Artmann, WD.Sonnenburg

 


Ein schöner Tag in Soest und Osttönnen

Am Mittwoch, den 26.07.23 fuhren 48 gutgelaunte SGV- Mitglieder und Gäste bei bestem Ausflugswetter in die schöne, alte Hansestadt Soest. Nach einer kurzen gemeinsamen Wanderung um die Stadt auf der historischen Wall-Anlage nahmen wir ein schmackhaftes Mittagessen in einem 400 Jahre alten Gasthof ein. Anschließend gab es die Gelegenheit für individuelle Stadtrundgänge.

Am Nachmittag fuhren wir nach Osttönnen zur Kirche St. Andreas mit der ältesten spielbaren Orgel der Welt, die aus dem Zeitraum 1425 bis 1430 stammt.

Vor Ort klärte uns Herr Titular-Organist Leon Berben über die Funktion und Spielweise der Orgel auf und zu unserer großen Freude gab er uns zum Abschluss des Tages ein kleines Konzert auf dem kostbaren Instrument.

Alle waren sich darüber einig, dass dies ein gelungener Tag war und dankten unserem Wanderwart Wolf-Dieter Sonnenburg für die interessanten Erlebnisse und die perfekte Organisation.

Text: M.Artmann, Foto: WD.Sonnenburg